Dr. iur. Jana Hertwig, LL.M. (Eur. Integration)

Rechtsassessorin
Leiterin des Schwerpunktbereiches „Recht und Gender“ & Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Harriet Taylor Mill-Institut,
HWR Berlin

Tel.: +49 30 30877-1483
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Campus Schönberg, Haus E, Raum 3.01


Wissenschaftlicher und beruflicher Werdegang

Wissenschaftliche Ausbildung

• Studium der Rechtswissenschaften an der Technischen Universität Dresden (Schwerpunkte: Jugendstrafrecht, Strafvollzug, Kriminologie, strafrechtliche Sanktionen)
• 2001/2003: Erstes und Zweites Juristisches Staatsexamen (Rechtsassessorin)
• 2004: Masterstudium „Europäische Integration und Rechtsvergleichung unter besonderer Berücksichtigung Mittel- und Osteuropas“ (LL.M. Eur. Integration)
• 2009: Promotion im Europa- und Völkerrecht („Helmuth-James-von-Moltke-Preis 2011“; Druckkostenzuschuss des Auswärtigen Amts (Völkerrechtsreferat))

Berufliche Laufbahn

• 2001-2003: Rechtsreferendarin am Landgericht Chemnitz
• 2004-2009: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Völkerrecht, Recht der EU und Internationale Beziehungen, Forschungsstelle „Vereinte Nationen“, Prof. Dr. Dr. Sabine von Schorlemer, Juristische Fakultät, Technische Universität Dresden
• 03-12/2009: Freie Mitarbeiterin (Werkvertrag) und Koordinatorin des wissenschaftlichen Symposiums „20 Jahre Kinderrechtskonvention“, Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen, Berlin
• 2010-2016: Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Postdoc) am Institut für Friedenssicherungsrecht und Humanitäres Völkerrecht (IFHV), Ruhr-Universität Bochum; 2010-2012: stellv. Chefredakteurin der Zeitschrift „Humanitäres Völkerrecht“; 2010-2013: Leitung des Forschungsprojekts „Staatliche Fürsorgepflicht und Streitkräfte“; 2012-2016: Elternzeit
• Wintersemester 2011/2012: Lehrbeauftragte im Völkerrecht an der Juristischen Fakultät, Ruhr-Universität Bochum
• 06-12/2013: Freie Mitarbeiterin (Werkvertrag) und wissenschaftliche Überarbeitung des Handbuchs „Verbreitungsarbeit“, Generalsekretariat des Deutschen Roten Kreuz, Berlin
• 2012-2014: Jährliche Ad hoc-Richterin im studentischen Planspiel „International Law Moot Court Competition“ am Lehrstuhl für Öffentliches Recht, insbesondere Völkerrecht, Europarecht und ausländisches Verfassungsrecht, Universität Frankfurt/Oder
• 07-09/2016: Freie Mitarbeiterin (Werkvertrag) und wissenschaftliche Überarbeitung des Buches „Kulturgüterschutz“, UNESCO-Lehrstuhl für Internationale Beziehungen, Prof. Dr. Dr. Sabine von Schorlemer, Juristische Fakultät, Universität Dresden

Stipendien und Preise

• 2008: Reisestipendium der Gesellschaft von Freunden und Förderern der Universität Dresden für die Teilnahme an der Diplomatischen Konferenz für ein Verbot von Streumunition in Dublin (Irland)
• 2009: Druckkostenzuschuss des Auswärtigen Amts (Völkerrechtsreferat) und des Peter Lang Verlages für die Veröffentlichung der Doktorarbeit
• 2012: „Helmuth-James-von-Moltke-Preis 2011“ für die Doktorarbeit im Europa- und Völkerrecht, Deutsche Gesellschaft für Wehrrecht und Humanitäres Völkerrecht
• 2013-2015: Stipendiatin und eine von 50 herausragenden Nachwuchswissenschaftlern des Exzellenznetzwerks für die Wissenschaftsregion Ruhr, Global Young Faculty, 3. Jahrgang, Stiftung Mercator

Auslands- und Forschungsaufenthalte

• 2002/2003: Rechtsreferendarin (Wahlstation) in der Abteilung „Internationales Recht“ der Rechtsanwaltskanzlei John Wilson in Colombo (Sri Lanka)
• 2007/2008: Teilnahme als Wissenschaftlerin an der Diplomatischen Konferenz für ein Verbot von Streumunition in Wien (Österreich) und Dublin (Irland)

Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Vereinigungen

• Arbeitsgruppe „Angriffe“ (in Gründung), Fachgesellschaft Geschlechterstudien
• Arbeitskreis junger Völkerrechtswissenschaftler (AjV)
• Interdisziplinärer Arbeitskreis Innere Sicherheit (AKIS)
• Netzwerk „Terrorismusforschung“ (NTF)
• Graduierten-Netzwerk „Zivile Sicherheit“, Bundesministerium für Bildung und Forschung, Rahmenprogramm „Forschung für die zivile Sicherheit“
• Editorial Board der Fachzeitschrift „Humanitäres Völkerrecht“
• Projektgruppe „Nichtverbreitung von Massenvernichtungswaffen und sensitiven Technologien“, Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik, Berlin
• Expertenkommission „Europäische Sicherheit und Zukunft der Bundeswehr“, Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg
• Forschungskreis Vereinte Nationen
• Erweiterter Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Wehrrecht und Humanitäres Völkerrecht: Vertretung im Board of Directors der International Society for Military Law and the Law of War

Ehrenamt

Landeskonventionsbeauftragte, Berliner Rotes Kreuz e.V.

Wissenschaftliche Beratung / Gutachten / Anhörungen

• 2011: Anhörung als Sachverständige zur Zukunft der Rüstungskontrolle, Expertengespräch, Bundesministerium der Verteidigung, Berlin
• 2011: Anhörung als Sachverständige zum Verbot von Streumunition im Rahmen der Genfer CCW-Verhandlungen, Anhörung im Unterausschuss „Abrüstung, Rüstungskontrolle und Nichtverbreitung“, Auswärtiger Ausschuss, Deutscher Bundestag, Berlin
• 2011: Gutachterin für „Leiden Journal of International Law”, Grotius Centre for International Legal Studies, Leiden University
• 2012-2014: wiss. Beratung des „Committee Nuclear Weapons, Non Proliferation & Contemporary International Law”, International Law Association (ILA)
• 2013: Gutachterin für „Sicherheit+Frieden“ (führende deutsche Fachzeitschrift für Friedensforschung und Sicherheitspolitik)
• 2015-2016: Gutachterin und Berichterstatterin im Auswahlgremium zur Vergabe der Wilhelm- und Günther Esser-Stipendien zur Förderung des Abschlusses von Dissertationen an der Ruhr-Universität Bochum, Research School


Forschungsgebiete

• Völkerrecht, insbesondere Friedenssicherung, diplomatische und konsularische Beziehungen, Völkerstrafrecht, bewaffnete Konflikte, Menschenrechte (u.a. Frauen- und Kinderrechte, Zugang zum Recht)
• Vereinte Nationen
• Recht der EU, insbesondere Außen- und Sicherheitspolitik, Justiz und Inneres
• Internationale Sicherheit
• Organisierte Kriminalität, insbesondere Menschenhandel, Zwangsprostitution
• Staatsrecht, insbesondere Grundrechte, Einsatz der Bundeswehr

Forschungsprojekte

• Menschenwürdige Arbeit und Zugang zum Recht? Eine rechtsvergleichende Untersuchung der Rechte von Hausangestellten in Diplomat_innenhaushalten in Deutschland, Österreich und der Schweiz - Poster (PDF)
• Sexualisierte Gewalt in heutigen bewaffneten Konflikten
• Frauen, Frieden und Sicherheit: Die Rolle von Frauen bei der Friedenssicherung sowie in bewaffneten Konflikten und Krisen (Gleichstellung, Teilhabe und Schutz von Frauen als zentrale Bestandteile von Außen- und Sicherheitspolitik)


Schwerpunkte in der Lehre

• Völkerrecht
• Europarecht
• Recht der Vereinten Nationen
• Internationale Frauenrechte
• Sicherheitsrecht und Internationale Bedrohungsszenarien
• Grund- und Menschenrechte


Ausgewählte Publikationen

Monographie

• Die Europäische Union und die Bekämpfung der Verbreitung von Massenvernichtungswaffen. Theorie und Praxis der europäischen Nichtverbreitungsstrategie, in: Sabine von Schorlemer (Hrsg.), Dresdner Schriften zu Recht und Politik der Vereinten Nationen, Band 13 (2010), Peter Lang Verlag, 378 Seiten (Dissertation, Universität Dresden, 2009).

Herausgeberschaft

• Global Risks – Progress by Developing Structures of World Order through Law, Economics and Politics, Mitherausgeberin, in: Sabine von Schorlemer (Hrsg.), Dresdner Schriften zu Recht und Politik der Vereinten Nationen, Band 14 (2010), Peter Lang Verlag.

Aufsätze

• Technik vs. Recht: Verfassungs- und polizeirechtliche Probleme des Einsatzes von Aufklärungsdrohnen in Deutschland – am Beispiel des Castor-Transports nach Gorleben im November 2010, mit D. Kuvvet, in: Zeitschrift für Humanitäres Völkerrecht (2011), S. 120-127.
• Verbot von Streumunition: Das Übereinkommen über Streumunition trägt zur Stärkung des humanitären Völkerrechts bei, in: Zeitschrift Vereinte Nationen (2011), S. 9-14.
• Posttraumatische Belastungsstörung bei Soldaten: Rechtliche Absicherung und psychologische Betreuung nach Auslandseinsätzen der Bundeswehr, mit N. Becker und P. Zimmermann (Bundeswehrkrankenhaus Berlin), in: Neue Zeitschrift für Sozialrecht, 2012, S. 451-459.
• Kampfdrohnenpiloten und PTBS: Fürsorgepflicht des Staates bei psychischen Belastungen der Soldaten in der Bundeswehr, in: Christof Gramm / Dieter Weingärtner (Hrsg.), Moderne Waffentechnologie. Hält das Recht Schritt?, Nomos Verlag, 2015, S. 178-199.

Beiträge in Sammelwerken

• Frauen, Frieden, Sicherheit: die Umsetzung der Sicherheitsratsresolution 1325 (2000) durch die Bundesrepublik Deutschland, in: Sabine von Schorlemer (Hrsg.), Die Vereinten Nationen und neuere Entwicklungen der Frauenrechte, in: dies. (Hrsg.), Dresdner Schriften zu Recht und Politik der Vereinten Nationen, Band. 3 (2007), S. 313-367.
• Staatsnotstandsrecht in Deutschland, in: Andrej Zwitter (Hrsg.), Notstand und Recht, Nomos Verlag (2012), S. 111-159.
• European Union Initiatives: Strategy against Proliferation of Weapons of Mass Destruction, in: Jonathan Black-Branch / Dieter Fleck (eds.), Nuclear Non-Proliferation in International Law, Volume I (2014), pp. 225-256.
• Bundeswehr und Kampfdrohnen: Empfehlungen für ein sicherheitspolitisches Konzept der Bundesregierung, in: Robert Frau (Hrsg.), Drohnen und das Recht. Völker- und verfassungsrechtliche Fragen automatisierter und autonomer Kriegführung, Tagungsband, Verlag Mohr Siebeck (2014), S. 215-234.
• Neue Technologien im Militär aus juristischer Sicht, in: Uwe Hartmann / Claus von Rosen (Hrsg.), Jahrbuch Innere Führung 2014 – Neue Technologien als Herausforderung für die Innere Führung (2014), S. 74-111.

Mitverfasserin von Positionspapieren (IFSH, Bundeswehr-Kommission, Hamburg)

Für eine Stärkung des Parlamentsbeteiligungsgesetzes, 2013
Ost-West-Beziehungen: Vertrauensbildung ist notwendig, 1/2015
Weißbücher haben ausgedient, 12/2015

Kleinere Beiträge

• Elke Schwager, Ius bello durante et bello confecto. Darstellung am Beispiel von Entschädigungsansprüchen der Opfer von Antipersonenminen (2008), Buchbesprechung, in: Zeitschrift für Humanitäres Völkerrecht Heft 3 (2008), S. 195-196.
A More Stable and Secure Afghanistan, Follow-up of the 2010 London Conference, Bofax 333E, 16.2.2010
• Frauenrechte sind Menschenrechte: Die besondere Rolle von Frauen in Kriegs- und Krisengebieten, in: Zeitschrift für Humanitäres Völkerrecht (2013), S. 151.
Suspendierung der Mitgliedschaft Libyens im UN-Menschenrechtsrat, Bofax 373D, 17.3.2011,
Mehr Geld für traumatisierte Soldaten: Bund kommt seiner Fürsorgepflicht langsam nach, Legal Tribune Online, 20.9.2013
Waffen-Ausbildungsmission der Bundeswehr im Nordirak: Die Rolle des Deutschen Bundestages muss gestärkt werden, Junge Wissenschaft im Öffentlichen Recht, 29.8.2014
Auf dem Weg zu einer atomwaffenfreien Welt? Die UN-Verhandlungen über ein Verbot von Atomwaffen und die Rolle Deutschlands, Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen, 8.6.2017